Wasser-Wissen


Kesselstein

(boiler scale, limescale)
Kesselstein ist eine feste Abscheidung, die sich beispielsweise an den Wänden von Dampfkesseln oder in Wasserrohrleitungen bilden kann.
Die Hauptbestandteile dieser durch chemische Fällungsreaktionen entstehenden Ablagerungen sind zumeist Calcium- und Magnesiumcarbonate (Kalkablagerungen, Verkalkung; siehe nachfolgende Abbildung).

In Dampfkesseln, die mit unzureichend aufbereitetem Kesselspeisewasser betrieben werden, fällt Kesselstein insbesondere auf Heizflächen aus und kann so anlagenschädigend wirken. Aus diesem Grund gibt es hohe Qualitätsanforderungen für die Nutzung von Kesselspeisewasser in Dampfkraftwerken, die zur Erfordernis von verfahrenstechnisch anspruchsvollen Wasseraufbereitungstechniken führen.



Verkalkte Trinkwasserleitung, Quelle: ETH Zürich