legal compliance

(compliance"-Ansatz) Der sog. „compliance"-Ansatz geht zurück auf die EG-Öko-Audit-Verordnung. Unternehmen, die sich am Öko-Audit-System (EMAS) beteiligen, verpflichten sich unter anderem dazu, alle einschlägigen Umweltvorschriften einzuhalten. Diese eigenverantwortlich übernommene Verpflichtung zur Beachtung umweltrechtlicher Regelungen ist Voraussetzung für eine Substitution des Ordnungsrechts. Der „compliance"-Ansatz ist einer der wesentlichen Vorzüge (sog. „added value") von EMAS gegenüber der Norm ISO 14 001. Da letztere nicht zu einer „legal compliance" verpflichtet, kann die Verwaltung Unternehmen, die allein nach ISO 14 001 zertifiziert sind, keine Verfahrenserleichterungen durch Substitution zubilligen.