Mangan, Mn

(manganese) früher "Manganesium"

Stoffsystem

Mangan ist ein eisenfarbiges sprödes Schwermetall.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Aussehen  stahlweiß Schmelzpunkt 1.244 °C
Geruch geruchlos Siedepunkt 2.060 °C
Molmasse 54,94  g/mol Dichte  (25 °C) 7,43 g/cm3
Zustand bei 20 °C fest Löslichkeit in Wasser (20 °C, 1 bar) unlöslich

Für weitere Stoffdaten siehe auch Übersicht der Elemente.

Herstellung und Anwendung

Mangan wird u.a. aus Braunstein hergestellt. Es hat in reiner Form bisher nur eine geringe technische Bedeutung (z.B. als Legierungsbestandteil in Manganstahl) . Mangansalze werden u.a. in Düngern verwendet.

Umwelteinfluss und Gesundheit

Grenzwert für Mangan gemäß Trinkwasserverordnung ist: 0,05 mg/l (gemäß WHO 0,1 mg/l). Erhöhte Konzentrationen von Eisen und Mangan können in Sauerstoffarmen Grundwässern auftreten und sind im Trinkwasser vor allem aus geschmacks- und farblichen Gründen unerwünscht, da Mangan und Eisen wenn im Wasser vorhanden, zu braun-schwarzen Verfärbungen und Flecken auf der Wäsche führen können. 

Abwasserreinigung/Trinkwasseraufbereitung

Die Entfernung von Mangan (meist zusammen mit Eisen) aus Wasser erfolgt üblicherweise durch eine Oxidation gefolgt von einer Fällung und Filtration, bei der die Metalle in ihrer unlöslichen Form als Eisen- und Manganoxide abgetrennt werden.