Restchlorgehalt, Chlorüberschuss

(residual chlorine content) Unter bestimmten Umständen und in bestimmten Regionen der Welt wird zur Desinfektion eine Chlorung des Wassers oder Abwassers vorgesehen. Diese Chlorung wird in derRegel derart dosiert, dass am Ende der zu desinfizierenden Rohrleitung oder Anlage noch ein verbleibender Chlorgehalt von in Trinkwasser 0,3–0,6 mg/l, Badewasser 0,2–0,5 mg/l, Abwasser 10–20 mg/l nachgewiesen werden kann. Dieser Restchlorgehalt dient als Nachweis einer ausreichenden Chlorzugabe.