Wasser-Wissen


Ringkanalisation

Die Ringkanalisation ist eine Möglichkeit der Sanierung eutrophierter Seen, die durch die Einleitung von Abwässern verunreinigt sind (Eutrophierung, Gewässersanierung).

Dabei werden alle in der Seeumgebung anfallenden Abwässer in einem dem Seeufer folgenden Hauptsammler zusammengefasst, in einer Kläranlage (Abwasserreinigung) gereinigt und dann in den Zufluss des Sees geleitet. Die Ringkanalisation ist aber nur für kleinere Seen eine praktikable Lösung. Hinzukommen muss ein Abpumpen der Bodenschlammschicht, in der ein großer Teil der zur Eutrophierung führenden Phosphate gespeichert ist, die wieder in das Wasser übergehen können. Bei langen Kanalstrecken besteht die Gefahr von Fäulnisprozessen, weshalb das Abwasser schon vor Einleiten in die Ringkanalisation gereinigt werden muss.