Titan, Ti 

(titanium) nach den Riesen (Titanen) der griech. Sagen

Stoffsystem

Gut schmiedbares Leichtmetall mit guten elektrischen Eigenschaften.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Aussehen  weiß, silber Schmelzpunkt 1670 °C
Geruch geruchlos Siedepunkt 3260 °C
Molmasse 47,90  g/mol Dichte  (25 °C) 4,507 g/cm3
Zustand bei 20 °C fest Löslichkeit in Wasser (20 °C) unlöslich

Für weitere Stoffdaten siehe auch Übersicht der Elemente.

Herstellung und Anwendung

Titan wird aus Titanchlorid hergestellt.

Titan ist Bestandteil hochfester, leichter und hitzebeständiger Werkstoffe für den Schiffs- und Reaktorbau und als Titandioxid im weißen Farbpigment sowie in der Medizin als Implantate. Titanrohre werden in Off-Shore-Plattformen eingesetzt. Es kommt auch als Pumpwerkzeug bei der Seewasseraufbereitung zum Einsatz.

Umwelteinfluss und Gesundheit

Nahezu jeder Ackerboden enthält ca. 0,5% Titan. Reines Titan gilt als nicht wassergefährdend (WGK 0) während halogenhaltige Titanverbindungen wassergefährdend sein können.

Abwasserreinigung/Trinkwasseraufbereitung