umu-Test

Der umu-Test ist ein bakterielles Testverfahren, mit dem die gentoxische Wirkung von chemischen Substanzen und komplexen Stoffgemischen erfasst werden kann. Der Test wurde im Dezember 1996 als DIN-Norm 38415-3 veröffentlicht. 

Das Testverfahren gilt für die Überwachungspraxis ein geeignetes Instrumentarium, um kostengünstig und schnell Aussagen über das gentoxische Potential von Probenmaterial (chemische Substanzen, Abwasserproben, Oberflächenwasserproben, Schwebstoffe, Sedimente) treffen zu können.
 


Quelle: Universität Mainz (FB Medizin)