Wollwäsche

(wool washing) In Wollwaschanlagen fallen in der Regel hochbelastete Abwässer an. Durch Zugabe von z.B. Soda und Tensiden in den Waschprozess wird Wollwachs im Waschwasser emulgiert. Von den Wollfasern abgelöstes Wollwachs, feine Sande, Proteine und Pestide (letztere aus der Schädlingsbekämpfung in der Schafhaltung) summieren sich zu einer hohen Schadstoffbelastung im Wollwaschwasser. Gängige Verfahren der Kreislaufführung derartiger Waschwässer nutzen das Eindampfen und Verbrennen da die Wässer ohnehin temperiert werden müssen.