Abwasserverbände / Abwasserzweckverbände

(waste water association) In der Regel eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die von einer oder mehreren Kommunen gegründet wurde und der die Aufgabe der gemeinsamen Errichtung und des gemeinsamen Betriebs einer oder mehrerer Abwasserkläranlagen übertragen wird. Durch diese Zusammenlegung der Abwasserbehandlung sollen die Kosten verringert werden. Die Vereinigungen haben das Ziel, die Reinigung von Abwässern aus verschiedenen Betrieben oder Gemeinden gemeinschaftlich durchzuführen, z. B. in einem sogenannten Gruppenklärwerk für mehrere Orte. Eine Form der Abwasserzweckverbände stellen Wasser- und Bodenverbände (Genossenschaften) dar (Beispiel: Wupperverband). In diesen Verbänden können auch natürliche und juristische Personen des Privatrechts wie Grundstückseigentümer, Bergwerke oder Industriegebiete Mitglieder sein bzw. zwangsweise beigezogen werden.
Die Rechtsgrundlage für solche Verbände wird auf landesrechtlicher Ebene geschaffen.
Gleich oder ähnlich klingende Verbandsbezeichnungen können u.U. ganz unterschiedliche Organisationen betreffen.

ww