Wasser-Wissen


 

aerobe Abbauvorgänge

Aerobe Abbauvorgänge sind biochemische Umwandlungsprozesse, bei denen der im Wasser gelöste Sauerstoff verbraucht wird und daher Sauerstoff zugeführt werden muss, um den Abbauvorgang aufrecht zu erhalten.

In Kläranlagen wird den Mikroorganismen ausreichend Sauerstoff zugeführt, damit sie möglichst schnell möglichst viele Schadstoffe abbauen. Allerdings vermehren sich die Bakterien dabei und es wird aus einem Teil der organischen Substanz neue Biomasse. Das heißt: Die Bakterien bauen einen Teil des Schadstoffs ab, der Rest wird zu neuer Biomasse (Überschussschlamm) bzw. eingelagert.