Itai-Itai-Krankheit

(Itai-itai disease) Eine in Japan seit den 50er Jahren aufgetretene Krankheit, die sich in einer starken Verformung des Skeletts, Knochenbrüchen bei geringster Belastung, allgemeiner Abwehrschwäche gegen Infektionskrankheiten und schweren Nierenschäden äußert. Viele Erkrankungen verliefen tödlich. Erst Mitte der 60er Jahre wurde als Ursache die Bewässerung von Reisfeldern mit Flusswasser festgestellt, das durch verunreinigt war  Abwässer eines Bergwerkes mit hohem Gehalt an Cadmium. Dadurch hatte der Reis einen stark erhöhten Cadmiumgehalt. Die überhöhten Mengen lagerten sich im Körper ab und führten zu den Erkrankungen.

--