Wasser-Wissen


Modellregen (MRT)

(model rainfall) Theoretisches Regenereignis mit definiertem Verlauf der Regenintensität innerhalb einer festzulegenden Regendauer, wobei T im Index der Bezeichnung für die Zeitdauer in Minuten steht (siehe DIN E 4045). 

Solche theoretischen Ansätze werden bei der Berechnung und Auslegung von Kanalisation und relevanten Anlagen eingesetzt. Zumeist wird dabei auf die Erfahrung der letzten gemessenen Jahre bzw. Jahrzehnte zurückgegriffen ohne allerdings mögliche Auswirkungen von Klimaänderungen in der Zukunft einzubeziehen. So kommt es z.B. derzeit viel öfter zum Überlauf von genormten Regenrinnen als ursprünglich berechnet, weil die Häufigkeit bestimmter Regenintensität in den letzten Jahren zugenommen hat.

ww