Salzsäure, Chlorwasserstoff (HCl)

(hydrochloric acid, salt acid)

Stoffsystem

Die wässrige Lösung von Chlorwasserstoff wird Salzsäure genannt. Sie ist farblos und klar. Starke, ätzende und giftige Säure. Ein Liter Wasser kann bei Raumtemperatur bis zu 525 Liter Salzsäuregas lösen.
Die Flüssigkeit hat einen stechenden Geruch.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Aussehen  farblos, klar   Schmelzpunkt -25 °C
Geruch stechend   Siedepunkt 85 °C
Molmasse   g/mol   Dichte  ( 20 °C) 1,125 g/cm3
Zustand bei 20 °C flüssig   Löslichkeit in Wasser (20 °C, 1 bar) 525 l

Für weitere Stoffdaten siehe auch Übersicht der Elemente.

 

Herstellung und Anwendung

Chlorwasserstoff ist eine der wichtigsten Grundchemikalien der chemischen Industrie und spielt eine bedeutende Rolle innerhalb der Chlorchemie. In Europa ist Deutschland der größte Produzent. 

Neben ihrer breiten Anwendung im chemisch-technischen Bereich spielt die Salzsäure auch eine wichtige Rolle bei der Verdauung von Nahrungsmitteln im Magen.

In der Schreinerei/Tischlerei wird Salzsäure zum Bleichen harzreicher Hölzer verwendet.

Umwelteinfluss und Gesundheit

Chlorwasserstoffgas verursacht schwere Verätzungen in den Atemwegen. Beim Arbeiten mit der konzentrierten Lösung von Chlorwasserstoffgas in Wasser (konzentrierte Salzsäure aq. 37%) müssen Schutzbrille und Schutzhandschuhe getragen werden. Das Einatmen von Salzsäuredämpfen ist unbedingt zu vermeiden. 

Abwasserreinigung/Trinkwasseraufbereitung

Salzsäure wird im Rahmen der Abwasserbehandlung u.a. als Neutralisationsmittel eingesetzt. Auch Ionenaustauscher können teilweise mit Salzsäure regeneriert werden, was allerdings zu neuen zu neutralisierenden Belastungen führt.