Überstandstrübung

Wenn Belebtschlammflocken unter reduzierten Strömungsbedingungen im Nachklärbecken sich gegenseitig nicht anziehen, sondern abstoßen, bleiben die Flocken klein und können sich nicht absetzen. Betroffen sind besonders die jungen, noch relativ kleinen Flocken, deren Sinkgeschwindigkeit naturgemäß sehr gering ist. Im Nachklärbecken findet eine Fraktionierung statt. Größere, alte Flocken bleiben im System, während die jungen, kleinen Flocken ständig aus dem Nachklärbecken ausgeschwemmt werden. Damit wird nicht nur die Klärwirkung der Kläranlage beeinträchtigt; durch die Abreicherung junger aktiver Flocken wird zudem die Leistungsfähigkeit des Belebtschlamms verschlechtert. Dies führt in vielen Fällen zu negativen Auswirkungen speziell auf die Nitrifikation.