Dortmundbrunnen

(Dortmund tank) Ein trichterförmiges vertikal durchströmtes Absetzbecken welches in der Nachklärung eingesetzt wird. Diese Bauform ist seit 1880 bekannt und wurde erstmalig in Dortmund erwähnt.

Das Abwasser durchläuft den trichterförmigen Klärraum von unten nach oben. Durch die trichterförmige Aufweitung des Beckens verlangsamt sich die Fließgeschwindigkeit wodurch die Feststoffe niedersinken. An den schrägen Beckenwandungen sammelt sich der Schlamm und rutscht in den offenen Schlammsammelraum, der unterhalb der Einlaufstelle liegt. Aus dem Schlammsammelraum muss der Schlamm, bevor sich Faulgase bilden können, abgezogen werden. Ein Teil des Schlammes wird zurück in die Belebung geführt, der andere Teil wird z.B. in die anaerobe Schlammbehandlung gepumpt.
Der hydraulische Wirkungsgrad des Dortmundbrunnen liegt bei ca. 60%. 
Die Dortmundbrunnen werden wegen Ihrer großen Bautiefe und den daraus resultierenden Baukosten nur noch bei kleineren Anlagen realisiert.

                                                                                  JI