EDTA

Abk. für Ethylendiamintetraacetat, Mittel zur Stabilisierung der Bleichmittel und Enzymsysteme in Waschmitteln. Fälschlicherweise häufig als Phosphatersatzstoff bezeichnet.

EDTA ist ein organischer Komplexbildner, der in erster Linie jene Ionen komplexieren soll, die die Wasserhärte verursachen. Seine komplexierende Wirkung ist aber nicht auf die Erdalkalimetalle beschränkt. Daher kann EDTA auch Schwermetalle komplexieren und diese in die Umwelt remobilisieren, nachdem sich diese Metalle im Sediment angereichert haben.
EDTA wird in Kläranlagen nur sehr gering abgebaut. In einigen untersuchten Kläranlage wurden über 40 % an EDTA im Ablauf der Kläranlage nicht abgebaut wieder ausgeschieden.