Leim

(glue, paste) Als Leim wird ein in Wasser löslicher Klebstoff bezeichnet. Es werden unterschieden:

  • Tierische Leime: z.B. Hautleim und Knochenleim sowie, Fischleim, Gelatine
  • Pflanzliche Leime: Dextrin, Papierleim, Etikettenleim
  • Künstliche Leime, z.B. Heißleime auf Kunstharbasis: Die Würfel oder Perlen werden in Wasser eingeweicht und im Wasserbad erhitzt.

Die Klebekraft beruht auf der wasserlöslichen Eiweißverbindung Glutin. Diese Produkte werden auch Glutinleime genannt (nach DIN 53260).

In der Abwasserverordnung sind im Anhang 15 die Abwasserrelevanten Vorschriften für die "Herstellung von Hautleim, Gelatine und Knochenleim" festgelegt.