Tetrachlormethan, CCl4

(tetrachloromethane) Tetrachlormethan ist eine chemische Verbindung aus der Reihe der chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW) und leitet sich vom vollständig chlorierten Methan ab. Es ist eine farblose, giftige Flüssigkeit und als cancerogener Gefahrenstoff.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Aussehen  farblos Schmelzpunkt -22,6 °C
Geruch süßlich Siedepunkt 77 °C
Molmasse 153,82 g/mol Dichte  ( °C) 1,594 g/cm3
Zustand bei 20 °C flüssig Löslichkeit in Wasser (20 °C, 1 bar) 0,8 g/L

Herstellung und Anwendung

Tetrachlormethan ist ein Grund- und Zwischenprodukt der chemischen Industrie und wird in der Analytik eingesetzt.
Umwelteinfluss und Gesundheit

Aufgrund seiner Toxizität darf es nicht mehr als Entfettungs- und Reinigungs-, Lösungs- und Verdünnungsmittel verwendet werden. Auch die Pflanzenbehandlung und das Herstellen oder Behandeln von Kosmetika mit Tetrachlormethan ist nicht mehr zulässig.

Tetrachlormethan trägt mit zum Abbau der Ozonschicht bei. Zudem gilt es als Stoff mit begründetem Verdacht auf krebserzeugendes Potential (Gruppe IIIB der MAK-Liste).

Abwasserreinigung/Trinkwasseraufbereitung

Tetrachlormethan ist stark wassergefährdend (WGK 3). Gemäß österreichische Risikoabschätzung für chemische Schadstoffe wird eine Maximalkonzentration von 12 µg/l angestrebt.

Links zum Thema

ww