Wasser-Wissen


Zellaufschluss

(cell disruption) Zerstörung der Zellhüllen von Mikroorganismen, i.d.R. angewandt zur Gewinnung intrazellulärer Substanzen oder in der Biochemischen Analytik.

Mit der Zunahme des Wirkungsgrads der Kläranlagen, nimmt auch die Produktion von Überschussschlamm zu, so dass in vielen Fällen nicht mehr die Abwasserreinigung selbst, sondern Klärschlammverwertung aufgrund des hohen Aufkommens an Klärschlamm das zentrale Problem darstellt.

In verschiedenen Ansätzen werden die in der Biotechnologie üblichen Verfahren des Zellaufschlusses auch auf Klärschlämme angewandt. Dabei stehen nicht nur die Gewinnung der Zellinhalte (z.B. als leicht abbaubares Substrat bei der Denitrifikation, bzw. biologische Phosphatelimination), sondern auch die Verringerung der produzierten Schlammengen im Vordergrund.

ww