Wasser-Wissen


absetzbare Stoffe

(settling agents) Feststoffe, die z.B. mit Abwasser fest-flüssige Gemische (sog. Suspension) bilden. Absetzbare Stoffe können durch Anwendung des Schwerkraftprinzips vom Wasser getrennt werden (Sedimentation). Dieser Vorgang erfolgt z.B. in Absetzbecken, und Sandfängen. Für absetzbare Stoffe wird auch der Begriff abgesetzter Schlamm verwendet.

Der Anteil absetzbarer Stoffe im Abwasser wird im Imhoff-Trichter nach 30-minütiger Sedimentationszeit bestimmt. Die Kenntnis über den Gehalt an absetzbaren Stoffen gibt eine Information über die Verteilung der Schmutzfracht zwischen echter Lösung oder stabiler Suspension und dem Feststoffanteil. Dabei ist diese Messgröße von besonderer Bedeutung bei der Beurteilung oder Plausibilitätsprüfungen von beispielsweise CSB-Messwerten von Wasserproben. Absetzbare Stoffe können auch zu einer organischen Belastung von Gewässern führen, da u.U. lösliche Bestandteile nicht auszuschließen sind.

ww