Schaumbekämpfung

(anti-foam measures) Vermeidung und Verhinderung der Bildung von Schaum sowie deren Zerstörung nach der Bildung. Die unerwünschte übermäßige Schaumbildung in diversen verfahrenstechnischen Reaktoren (z.B. Faulbehältern) kann zu technischen Problemen führen. 

Insbesondere bei begasten biotechnischen Anlagen führt eine übermäßige Schaumbildung zum unerwünschten Austrag der Biomasse aus dem Reaktionsprozess. Die Ursachen werden u.a. im verstärkten Auftreten fadenförmiger Mikroorganismen sowie in extrazellulären polymeren Substanzen (EPS) gesehen. Daher ist in manchen Anlange eine Schaumbekämpfung notwendig.

Zu den Methoden der Schaumbekämpfung gehören

  • mechanische Verfahren der Schaumzerstörung (Umwälzung, Spritzwasserdüsen)
  • chemische Verfahren (Entschäumer)
  • thermische Verfahren