Vanadium, V, Vanadin

(vanadium) von "Vanadis", Beiname einer nordischen Göttin. 

Stoffsystem

Vanadium ist ein Schwermetallelement und kommt u.a. in Böden und Pflanzen vor.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Aussehen  grau Schmelzpunkt 1890 °C
Geruch geruchlos Siedepunkt 3380 °C
Molmasse 50,9415 g/mol Dichte  ( 25 °C) 6,09 g/cm3
Zustand bei 20 °C fest Löslichkeit in Wasser unlöslich

Für weitere Stoffdaten siehe auch Übersicht der Elemente.

Herstellung und Anwendung

Vanadium wird u.a. aus Bauxiten, Brauneisenerzen und Kupferschiefer gewonnen.

Die bekannteste Anwendung ist im Bereich der harten Vanadiumstähle. Metallisches Vanadium wird in reiner Form bzw. als Hauptlegierungsbestandteil in Kernreaktoren eingesetzt.

Umwelteinfluss und Gesundheit

Im allgemeinen ist Vanadium nicht wassergefährdend (WGK 0).

Abwasserreinigung/Trinkwasseraufbereitung

Vanadium kommt bei Aufarbeitung von Abwässern mit EDTA-Belastungen sowie in Sickerwässern vor.

ww