Bewertung wassergefährdender Stoffe

(evaluation water-polluting substance) Verfahren zur Feststellung des Gefährdungspotentials eines Stoffes im Hinblick auf den Gewässerschutz durch biologische Testverfahren bezüglich Toxizität (Bestimmung der akuten oralen Säugetiertoxizität, der akuten Bakterientoxizität, der akuten Fischtoxizität (auch Daphnien- und Algengiftigkeit) und der biologischen Abbaubarkeit.

Die Ergebnisse der Testverfahren werden in ihrer Gesamtheit in Wassergefährdungszahlen ausgedrückt, aus denen sich unter Berücksichtigung anderer wichtiger Aspekte wie Bioakkumulation, Mutagenität und Kanzerogenität die Wassergefährdungsklassen (WGK) ergeben. Die Einstufung ist Grundlage für Anforderungen zum Schutz der Gewässer an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, die dem Gefährdungspotential angemessen sind. Die Einstufung der Stoffe gemäß ihrem Wassergefährdungspotential kann auch wichtige Anhaltspunkte für die Beurteilung von Schadensfällen mit wassergefährdenden Stoffen geben.

ww