Wasser-Wissen


Infektionen

(infection) Als Infektion wird ganz allgemein das Eindringen von Mikroorganismen oder Viren in einen anderen Organismus bezeichnet, wobei es im Fall von Menschen zu Infektionskrankheiten führen kann. Arbeiter in einer Abwasseranlage bzw. in der Kanalisation können sich auf verschiedenen Wegen durch die zahlreichen Mikroorganismen in ihrem beruflichen Umfeld infizieren, also eine Infektion zuziehen. Die in diesem Bereich relevanten Infektionen werden in verschieden Auflistungen unterschiedlich kategorisiert, z.B. in:

  • Orale Infektionen
  • Kutane Infektionen
  • Parenterale Infektionen
  • Infektionen auf dem Luftweg

Orale Infektionen: Zahlreiche Mikroorganismen im Abwasser und demzufolge auch im Klärschlamm stammen aus Fäkalien von Mensch und Tier und können Infektionen verursachen, wenn sie über den Mund aufgenommen werden. Aus der Literatur ist bekannt, dass Berufsanfänger im Abwasserbereich im ersten halben Jahr signifikant häufiger an Durchfallserkrankungen leiden als die Allgemeinbevölkerung, später aber resistent werden. 

Kutane Infektionen: Die Übertragung erfolgt über Hautwunden oder die intakte Haut.

Parenterale Infektionen: Hautverletzungen besiedeln sich i.d.R. mit Eitererregern aus dem Wasser, wenn sie nicht fachgerecht versorgt werden. Tiefere Hautverletzungen können aus dem Abwasser verunreinigt sein, weshalb mit der Gefahr von Wundstarrkrampf-Infektionen gerechnet werden muss. 

Infektionen auf dem Luftweg: Im Klärwerk entstehen Aerosole mit hohen Konzentrationen. Die meisten im Abwasser vorkommenden Erreger werden nicht auf dem Luftweg übertragen.

Bedingt durch die Zunahme von Medikamenten kommt es zur Zunahme hoch Antibiotika resistenter Keime im Abwasser. Inwieweit dadurch ein erhöhtes Risiko für Klärwerker besteht, ist noch nicht wissenschaftlich abgesichert. Kläranlagen, denen in früherer Zeit Gerbereiabwässer zugeführt worden waren, könnten nach einigen Erkenntnissen theoretisch noch lebende Milzbrandbazillen enthalten. Krankheitsfälle sind bisher aber nicht aufgetreten.

Die Gesetzlichen Vorgaben zum Schutz vor Infektionen sind im Infektionsschutzgesetz (IfSG) zusammengefasst.

--