Wasser-Wissen

 

Schlammbehandlung

(sludge treatment) alle Verfahren, welche die bei der Abwasserreinigung als Schlamm anfallenden Feststoffe weiter verarbeiten mit dem Ziel der Verwertung und/oder Entsorgung, wie z.B.: Schlammfaulung, Schlammeindickung, Schlammkompostierung, Schlammkonditionierung, Schlammstabilisierung, Schlammtrocknung, Schlammaufschluss u.v.a.m.

Bei der Reinigung von kommunalem oder Industrieabwässern, auf konventionellem physikalisch-chemischem Wege oder mit Hilfe moderner biologischer Verfahren kommt es zur Bildung von Schlämmen unterschiedlicher Art. Während bei Anlagen mit kleinen Durchsätzen das Klarwasser-Schlammgemisch direkt einer Filterpresse aufgegeben werden kann, ist bei Anlagen mit einem größeren Durchsatz eine Vorabtrennung angebracht (z.B. durch Sedimentation oder Flockung). 

Der bei der Abwasserreinigung anfallende Schlamm (z.B. Primärschlamm und Sekundärschlamm) muss vor seiner Entsorgung derart behandelt werden, dass er seine Fäulnisfähigkeit weitgehend verliert. Diese Vorgehensweise wird Schlammstabilisierung genannt. 


Quelle: Folienserie des Fonds der Chemischen Industrie - Umweltbereich Wasser