Vakuumverdampfer

(vacuum evaporator) Thermischer Reaktor, in dem eine Flüssigkeit, z.B. von Abwasser, bei geringerem Druck als der Umgebung verdampft wird. Bei z.B. der Trennung von Spülwässern in Konzentrate und Destillate können Wertstoffe im Konzentrat. zurückgewonnen und zurückgeführt werden, die Destillate werden teilweise ebenfalls rückgeführt oder als gereinigtes Abwasser abgegeben. Schwierig zu behandelnde Emulsionen können in Öl und Wasser getrennt werden. Abwässer können in Klarwasser und zu entsorgende Konzentrate mit geringen Volumen separiert werden. 

Vakuumverdampfung ist zwar eine energetisch günstige Verdampfung, dennoch ist der Energieaufwand (und damit der Betriebskostenanteil) deutlich höher als bei anderen Verfahren zur Abwasserreinigung oder Recycling (Membranverfahren, Elektroflotation). Ihr Einsatz bleibt in der Regel besonderen Trennaufgaben und geringeren Durchsätzen vorbehalten, es sei denn aus prozesstechnischer Sicht besteht ohnehin ein Wärmeüberschuss, der genutzt werden kann und oder das zu trennende Wassergemisch befindet sich prozessbedingt ohnehin auf einem hohen Temperaturniveau, wie es z.B. in der metallverarbeitenden Industrie der Fall ist.

ww